Narbenbehandlung / Kurse

Was ist eigentlich eine Narbe?

Nach einer Verletzung muß eine Wunde wieder stabil verschlossen werden. Dafür bildet der Körper in einem komplexen Vorgang viel spezielles Bindegewebe, das schließlich zur Narbe wird. Das Ziel der Heilung wird also mit der Bildung einer Narbe erreicht. Manch eine Wunde ist schwierig zu heilen, etwa eine Brandwunde, wo die Haut dünn und brüchig wird. Oft übertreibt der Körper ein wenig mit dem extra festen Bindegewebe, oder es gibt Komplikationen wie Entzündungen. Dann entstehen leicht Verklebungen, die Narbe und ihre Umgebung verlieren an Elastizität.

Wenn das Narbengewebe wieder gut in das gesamte Fasziennetz des Körpers integriert wird, erfährt man erstaunlich schnell Erleichterung.

Wann stören Narben?

Narben stören ihre Besitzer aus unterschiedlichen Gründen. Sie sind vielleicht wetterfühlig, taub oder kribbeln; sie stören das Schönheitsideal, die Beweglichkeit, den aufrechten Gang, oder die Verdauung. Sie können den Energiefluß auf Meridianebene behindern, sogar Schmerzen verursachen – auch an entfernten Körperstellen. Nicht selten sind z.B. Narben am Bauch an der Entstehung von Rückenschmerzen beteiligt. Und eine Narbe ist immer ein Überbleibsel einer Verletzung, sei es durch Unfall, Gewalt, oder eine Operation. Die Narbe erinnert an unangenehme Erfahrungen. Manche sind so traumatisch, daß ein ganzer Bereich aus der Körperwahrnehmung ausgeblendet wird.

Was geschieht bei der Narbenarbeit?

ScarWork, die manuelle Narbenarbeit nach S. Wheeler, einer Schülerin von Dr. Ida Rolf, zielt darauf, das zähe Narbengewebe in das gesamte Fasziennetz zu integrieren. Die Narbe soll nicht “weg”. Sie soll sich nur harmonischer in die Umgebung einfügen, so wie Zucker in einen gut durchgekneteten Teig.

ScarWork-Techniken sind sehr genau, man braucht Fingerspitzengefühl dafür. Die Behandlung ist sanft und schmerzfrei; sie wird meist als sehr angenehm empfunden. Knoten, Dellen, Stränge etc. glätten sich, alles wird elastischer. In den Faszien kommt wieder Bewegung und Flüssigkeitsaustausch in Gang, und der Energiefluß verbessert sich. Meistens kommt wieder eine gesunde Empfindung zurück. Nach einer Behandlung höre ich häufig: “Es fühlt sich wieder mehr an wie ich“.

Wann sollte man eine Narbe behandeln?

Es ist nie zu spät, eine Narbe zu behandeln! Auch sehr alte Narben sprechen gut auf diese Arbeit an.
Wenn man Narben schon relativ früh nach der Abheilung der Wunde behandelt, kann man dadurch spätere Probleme verhindern. Die Behandlung ist für vielerlei Arten von Narben geeignet: Narben von OPs, Verbrennungen, Biss- und Schnittwunden, Bestrahlung etc.

Eine Narbenbehandlung kann auch unabhängig von einer Rolfing-Serie angewandt werden.

Grundkurse:

Frühjahr 2020

Genauer Termin wird noch bekanntgegeben.

Herbst 2020

Genauer Termin wird noch bekanntgegeben.

Vertiefungskurse:

21. – 22. September 2019 mit Sharon Wheeler in Freiburg. cancelled

fällt leider aus

Auf Anfrage biete ich Fortbildungen in Narbenarbeit für interessierte manuell arbeitende Therapeuten auch in Ihrer Praxis an.

Es  werden immer wieder Modelle gesucht! Menschen mit Narben können diese Arbeit im Rahmen des Unterrichts kostenfrei kennenlernen. Bei Interesse melden Sie sich bei mir.